Startseite

Beatrice Alborghetti-Tschumi, Ihr Unternehmen organisiert Meetings und Events für Unternehmen. Konnten Sie in den letzten zwei Jahren während der Pandemie auf andere Organisationsformen ausweichen, oder war Ihr Angebot gar nicht mehr gefragt?
Wir vermitteln glücklicherweise nicht nur Räumlichkeiten und Zimmer für Meetings und Events, sondern bieten auch Sales- und Marketingsupport für Partnerhotels und Firmen. Wir konnten während der Pandemie intensiv die Kundenbeziehungen weiter pflegen, mittels «Zoom» und «MS Teams».

Nun wurden die Corona-Massnahmen fallen gelassen, grosse Anlässe sind wieder möglich. Spüren Sie das Aufatmen in der MICE-Branche?
Ja und wie – die Anfragen sind fast wieder auf dem Stand von 2019. Die Menschen sind froh, dass sie sich wieder persönlich begegnen und austauschen können. Viele sehen sich nach langer Homeoffice-Zeit endlich wieder live, und Teams müssen wieder zusammenfinden – wir stellen im Bereich Teambuilding eine grosse Nachfrage fest.

Ist es derzeit noch möglich, relativ kurzfristig Räumlichkeiten für einen Anlass zu finden, oder ist alles ausgebucht?
Das ist tatsächlich ein Problem. Verschiebungen aus den Jahren 2020 und 2021 führen zu einer Art «Buchungsstau» und gewisse Daten, Regionen, Hotels und so weiter sind so stark nachgefragt und ausgelastet, so dass entweder das Datum verschoben werden muss oder aber die Region und der Anfahrtsweg ausgedehnt werden müssen, um überhaupt ein Angebot zu erhalten.

Während der Pandemie haben sich auch viele Schweizerinnen und Schweizer damit angefreundet, nicht mehr zu stark vorauszuplanen. Ist das noch spürbar?
Es hängt eher von der Art und Grösse der Veranstaltung ab, ob kurzfristig gebucht wird oder nicht. Da aufgrund der guten Buchungslage für gewisse Daten kaum Angebote erhältlich sind, empfehlen wir unseren Kunden frühzeitig mit der Planung eines Anlasses zu beginnen. Wer für Herbst/Winter nicht nehmen will was übrig bleibt, sollte jetzt anfragen und buchen.

Im nächsten Herbst kommt wohl erneut eine Covid-Welle auf uns zu. Ist es trotzdem angebracht, für nächsten Winter grössere Anlässe zu planen?
Ich hoffe nicht, dass wir nochmals einen Lockdown erleben werden in der Schweiz. Es scheint eher so, dass wir mit dem Virus leben müssen – wir können uns nicht für den Rest des Lebens alle paar Monate wieder einschliessen und abschotten. Alle Hotels und Eventlocations die ich kenne, verfügen über gute Hygiene- und Schutzkonzepte und könnten diese notfalls jederzeit sofort wieder aktivieren und umsetzen.
www.hotelbooker.ch

Eckdaten des Unternehmens
Beatrice Alborghetti-Tschumi, Absolventin der Schweizerischen Hotelfachschule Luzern (SHL), hat ihre Firma im Jahr 2006 gegründet. Hotelbooker unterstützt Unternehmen kostenlos bei der Suche nach Locations für ihre Anlässe. Einmal jährlich erscheint die MICE Broschüre «hotelbooker guide». Für Hotels und Eventlocations übernimmt hotelbooker Sales- und Marketingaufgaben.
www.hotelbooker.ch

Aktuelle Artikel

Best of...

Das Drei-Häuser-Hotel

Das «Caspar» bietet eine moderne Seminar-Infrastruktur in geschichtsträchtiger, inspirierender Umgebung. Der architektonisch einzigartige Caspar-Wolf-Saal, in...