Urbaner Treffpunkt

Wenn es um Anlässe in Liestal geht, kommt man nicht um das Kulturhotel Guggenheim herum. Es vereint Restaurant, Kleinhotel, Seminarort, Eventvenue und Musikschule unter einem Dach.

Mit den berühmten Guggenheim-Museen hat das Kulturhotel Guggenheim nichts zu tun. Der Name leitet sich aus der Geschichte des Hauses ab: Früher war die Viehhandlung Paul Guggenheim darin untergebracht. Deshalb ziert auch der Kopf einer Kuh das Logo des Kulturhotels.  Die beiden Gebäude am Wasserturmplatz 6 und 7 waren Bauruinen, als sie 2012 von Yvonne und Eric Rütsche übernommen und entstaubt wurden. Im herrschaftlichen Haus befinden sich nun das Restaurant „mooi“ mit 40 Sitzplätzen und 7 individuell gestaltete Hotelzimmer. Der ehemalige Stall, der heute die Veranstaltungsräume und die Musikschule beherbergt, sieht von aussen immer noch wie ein Stall aus. „Wir haben ein Haus im Haus gebaut“, erklärt Eric Rütsche dazu. „Das war wegen der Akustik wichtig. Auch wenn einer Schlagzeug spielt, hört man in den anderen Räumen oder draussen nichts davon.“  Das ermöglicht einen Betrieb rund um die Uhr. Mittlerweile sind Seminare, Bankette und Events zum wichtigsten Standbein des Kulturhotels Guggenheim geworden: „Wir entwickeln uns immer mehr zu einem Veranstaltungshaus“, hält Eric Rütsche fest. Das „Guggenheim Liestal“ bietet die drei Seminarräume Rio (20 Personen), Kopenhagen (30 Personen) und Sydney (60 Personen), die sich bequem zum grossen Plenum mit 140 Sitzplätzen umfunktionieren lassen. Dort finden auch die Kulturanlässe statt – sei es ein Comedy-Abend mit Stefan Büsser oder Konzerte von Luca Hänni, Pippo Pollina oder Steff la Cheffe. Das Veranstaltungsprogramm kann sich sehen lassen.

www.guggenheimliestal.ch

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .